Meine Philosophie

martina-hartmannDie biologische Medizin beschreibt heute alle naturheilkundlichen medizinischen Verfahren und Methoden, die den Menschen in die Lage versetzen, ein gestörtes Gleichgewicht körperlicher und auch seelischer Funktionen auszugleichen.

Im salutogenetischen Gesundheitsmodell (lat. "salus" = Unversehrtheit, Gesundheit, Heil, Glück und griech. "génesis" = Entstehung) steht die Frage nach den Faktoren, die Gesundheit erhalten bzw. immer wieder herstellen, im Vordergrund.

Diese Philosophie eröffnet eine ergänzende Perspektive zur sogenannten Schulmedizin. Diese tendiert dazu, Symptome zu unterdrücken, die Natur-heilkunde dagegen erweitert den Blick auf komplexere Krankheitszusam-menhänge. Ein Beispiel mag dies verdeutlichen: Eine mit Cortisonsalben behandelte Neurodermitis kommt nach Absetzen der Salbe häufig wieder zum Vorschein. Die naturheilkundlichen Ansätze versuchen z.B., im Darm gelegene Ursachen der Neurodermitis aufzuspüren und zu behandeln.

Ich beschäftige mich daher eingehend mit der Fragestellung:

Welche Einflüsse sind es, die einen Menschen – trotz aller Gefährdungen und Belastungen – gesund bleiben, bzw. gesund werden lassen?

Jeder von uns trägt sein eigenes Gesundheitskonzept in sich. Es gilt, dieses mit verschiedenen Methoden zu wecken und so den Heilungsprozess anzustoßen.

Eine ganzheitliche Sicht auf die medizinischen Behandlungsalternativen heißt praktisch, den Horizont offen und breit auszurichten, frei von Dogmen für oder gegen Schulmedizin oder Naturheilkunde. Es geht in jedem Einzelfall um die geeigneten diagnostischen und therapeutischen Instrumente für die konkrete Fragestellung. Dabei sind die Erwartungen und Vorstellungen eines jeden Patienten angemessen zu berücksichtigen.